Kandidatur zum Landtag NRW und Bewerbung für die Landesliste DIE LINKE. NRW

Bewerbung für  die Landesliste DIE LINKE. NRW
als Direktkandidat Wahlkreis 21 - Bergisch Gladbach/Rösrath

Wir streiten für eine bessere Gesellschaft

Die Politik sowohl von schwarz-gelb als auch von rot-grün in Nordrhein-Westfalen steht für den weiteren Abbau des Sozialstaats, immer mehr unsichere Arbeitsplätze, noch mehr Sklavenarbeit in 1-€-Jobs, fortschreitende Umwelt- und Klimazerstörung, weniger Gleichstellung von Frauen, weitere Einschränkung der Grund- und Freiheitsrechte und Entdemokratisierung der Gesellschaft.

DIE LINKE. steht für einen grundlegenden Wechsel und eine sozial gerechte Politik, die sich an der Wirklichkeit der Menschen und nicht an den Interessen des Kapitals orientiert.

Für soziale Rechte und gegen Demokratieabbau eintreten

 

Bei der Kommunalwahl ist es uns gelungen, uns überall in den Landkreisen und in den kreisfreien Städten in den Räten und Kreistagen zu verankern. Auch in den „schwärzesten“ Kommunen konnten wir Mandate erringen. Jetzt müssen wir die Erwartungen und das Vertrauen, welches uns entgegen gebracht wurde, erfüllen und einlösen. Wir müssen unsere Forderungen und unsere Kritik vor Ort in die Räte und Kreistage einbringen und um Verbesserungen der Lebensbedingungen ringen. Vor Ort entscheidet sich unsere Glaubwürdigkeit, denn dort sehen die Bürgerinnen und Bürger wofür wir uns einsetzen und wofür wir stehen.

Konkret bedeutet das zum Beispiel Kampf gegen illegale Ausbeutung von 1-€-Jobbern vor Ort oder die Verbesserung der Lage von Erwerbslosen oder Wohnungssuchenden. Wir müssen lokale Sozialberatungen für Erwerbslose stärken und gleichzeitig politischen Druck in den Räten aufbauen.

Immer mehr Entscheidungen werden hinter verschlossen Türen ausgehandelt. Linke Politik bedeutet für mehr Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger einzutreten. Wir wollen mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten in den Gemeinden, mehr kommunale Bürger- und landesweite Volksentscheide, statt Demokratieabbau.

Vor Ort gegen Privatisierungen kämpfen

Mit der Ideologie „Privat vor Staat” gefährden CDU und FDP das wirtschaftliche Gefüge und soziale Gemeinwesen im Land. Eine weitere Privatisierung von öff entlichen Eigentum muss verhindert werden.

Der Opposition im Land eine Stimme geben

Immer mehr Menschen wenden sich von der Politik ab und gehen nicht mehr zur Wahl und in die innere Opposition. Um diese Wählerinnen und Wähler müssen wir kämpfen, denn sie brauchen eine neue und eine wirksame Stimme, die sie im Landtag vertritt.

Zur Person:
Politischer Werdegang:

1980 bis heute: aktive Mitarbeit in der Friedensbewegung und Anti-Atombwegung
1980-1986:
BezirksschülerInnenvertretung Rhein.- Berg. (zuletzt Bezirksschülersprecher)
1986-1999:
Jusos in der SPD (diverse Ämter u. Kampagnen)
1987-1994:
Sozialistischer Hochschulbund SHB, später JusoHSG Uni Köln (zul. Vorsitzender)
1988-1994:
Mitarbeiter in div. Gliederung der StudentInnenschaft (zuletzt stellv. Vorsitzender AStA Uni Köln, Vorstand Verwaltungsausschuss Studentenwerk Köln, VDS) 1995, 2004: Wahlkreis zur Kommunalwahl für SPD und in SPD Fraktion Kreistag
1987-2009:
Aufbau und Betrieb in politischen Onlineprojekte: z.B.: CL-Netz, JusoNetz, Amnesty.de, Friedenskooperative.de, LinksNet.de, SoliNet, Soliserv.de, die-linke.org, …
2003:
Orgabüro Großdemonstration gegen den Irakkrieg am 15. Februar vor Ort in Berlin.
2003:
Initiator des erfolgreichen Bürgerentscheids gegen Cross-Border-Leasing Berg.Glad.
2003-2009:
Sprecher von attac im Rheinisch Bergischen Kreis (diverse Aktionen)
2007:
Beitritt zur Die LINKE.
2009:
Kandidatur als Bürgermeister für DIE LINKE. in Bergisch Gladbach
2009:
Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Stadtrat Bergisch Gladbach
2009:
Direktkandidat DIE LINKE Wahlkreis 21 - LT NRW - Berg. Gladbach/Rösrath

Einzeldaten:

Geboren am 12.12.1964 in Köln
Herkunft: Argentinien - Deutschland
Staatsangehörigkeit: deutsch
Beruf: angestellter IT- & Softwareberater

Partei und Funktionen:

Kreisverband Rheinisch Bergischer Kreis
Sprecher Ortsverband Bergisch Gladbach

Innerparteiliche Zusammenschlüsse:

BAG Hartz IV
Sozialistische Linke

Andere Mitgliedschaften:

ver.di (Mitglied)
attac (Sprecher Rhein. Berg. Kreis)
Sozialistisches Forum Rheinland (Vorstand)
Mehr Demokratie e.V. (aktives Mitglied)
BUND Freunde der Erde (Mitglied)
medico international (Fördermitglied)
LinksNet e.V. (Gründungsmitglied)

Aktuelle Aktivitäten:

- Unterstützung der Kampagane für einen Volksentscheid ins Grundgesetz.

- „Weg mit Hartz IV“ Regionaler Kampf gegen Ausbeutung von 1-€-Jobbern für Wahlkampfwerbung.

- Aufbau einer Sozial- & Hartz IV-Beratung

- Unterstützung Bau- und Wohnwagenplatz bei der Suche nach einem neuen Platz.

- Kampagne für eine zweite Gesamtschule in Bergisch Gladbach.

- Kampagne gegen die Privatisierung des kommunalen Verkehrsunternehmen Kraftverkehr Wupper-Sieg

Kontakt:

Tel.: 02204-22073 Mobil: 0172-2410212
Mail: t.m.santillan@die-linke.org

Bewerbungsschreiben für die Delegiertenversammlung als Acrobat PDF hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Diesen BLOG als RSS-Feed hier.

TTIP-freie Zone Bergisch Gladbach - HIER Bürgerantrag ONLINE unterstützen

Bilder: Aktionstag gegen TTIP in Bergisch Gladbach

  Fitness gratis beim LVR Fahrstuhl zum 4ten Stock

BLOG

Bürgermeister Lutz Urbach will Flächennutzungsplan gegen die Bürgerinnen und Bürger durchziehen (Di, 04 Jul 2017)
>> mehr lesen

Frische Pfifferlinge (Di, 27 Jun 2017)
>> mehr lesen

Jetzt reden die Bürgerinnen und Bürger über den FNP. (Fr, 05 Mai 2017)
>> mehr lesen

Linkes Kommunalwahlprogramm GL einhalten! (Fr, 10 Mär 2017)
>> mehr lesen

Verzeihen, Respekt und Solidarität ... (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Volkhochschule GL gibt der rassistischen AfD eine Plattform! (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Bürgerinnen und Bürger wollen beim Flächennutzungsplan Bergisch Gladbach mitreden und nicht nur zuschauen! (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Basisgruppe fordert Auflösung des „Mitte-Links-Bündnis“ (Mo, 06 Mär 2017)
>> mehr lesen

Wie die Bürgerpartei Bergisch Gladbach abkassiert (Di, 28 Feb 2017)
>> mehr lesen

"Mitte-Links-Bündnis" erklärt Tomás Santillán für tot. (Mo, 13 Feb 2017)
>> mehr lesen

BBI-GL: Bündnis für einen zukunftsgerichteten FNP (Do, 26 Jan 2017)
>> mehr lesen

Restaurant & Steakhaus El Gaucho Köln mit neuer Webseite (So, 22 Jan 2017)
>> mehr lesen

Erwiderung auf die Antwort zur linken Kritik an der Forderung einer "schuldenfreien Stadt" (Fr, 30 Dez 2016)
>> mehr lesen

Die Stadt muss in die Zukunft investieren (Di, 27 Dez 2016)
>> mehr lesen

Lesung: Arzu Toker in Bergisch Gladbach (Mi, 02 Nov 2016)
>> mehr lesen

Atomkatastrophe könnte auch Bergisch Gladbach treffen (Mo, 31 Okt 2016)
>> mehr lesen

Das verschwundene Wohnbaulandkonzept! (Fr, 28 Okt 2016)
>> mehr lesen

Hass verkrüppelt (Mi, 26 Okt 2016)
>> mehr lesen

Interessante Seiten:

Archiv

tmsantillan bei Twitter:

El Gaucho Original argentinisches Restaurant & Steakhaus Köln

Original argentinisches Restaurant & Stekhaus Köln
Hohenstaufenring 29-37
am Zülpicher Platz in Köln
Tel.: 0221 - 24 67 97