Zurück ins letzte Jahrtausend!

Wir wählen die Atomkraft
"Wir wählen die Atomkraft" ...

Der Plan der Bundesregierung die Laufzeiten zu verlängern ist ein Schritt in die Vergangenheit. Sie nutzt nur den Atomkonzernen und beschwert diesen mind. 50 Milliarden Euro Gewinne. Dagegen sind die Abgaben von ca. 30 Milliarden Euro verkraftbar und die Lobbisten von EON, RWE, Vattenfall und Co. reiben sich die Hände.

 

Volkswirtschaftlich ist die Verlängerung und Konzentration auf die große Stromkonzerne eine Katastrophe, denn sie verlangsamt den Ausbau einer regenerativen und dezentralen Energiewirtschaft in den Kommunen. Am Ende bezahlen wir die doppelte Zeche, denn das Endlager für den neuen Atommüll und die damit verbunden Kosten sind immer noch nicht geklärt.

 

Wir können gespannt sein, wie hoch die Spendengelder der Atomindustrie für CDU, CSU und FDP ausfallen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wahlberchtigter (Sonntag, 03 Oktober 2010 08:51)

    Die satten Spendengelder der Atomindustrie für CDU und CSU bitte weiterhin in Oggersheim abgeben.

    Dort sitzt die nötige Korruptions-Kompetenz.

    Nixon und Kohl fahren in den Park............

  • #2

    Willi Wurst (Sonntag, 03 Oktober 2010 09:13)

    Wir können gespannt sein, wie hoch die Spendengelder der Atomindustrie für CDU, CSU und FDP ausfallen.

    Wie? Nix für die SPD? Nix für die Grünen?

    Oder haben die, die sich selber "Sozialdemokraten" nennen, die "Spenden" schon unter Goldkettchen Gerd & dem Taxifahrer Josef schon erhalten und die Christen sind jetzt dran mit dicken Backen?

    Die Gelder werden kräftigst fließen um die politische Berliner Landschaft täglich zu maniküren.

    Ohne Parteienfinanzierung, in großen Teilen aus dem Ausland, währe unter anderem Hilter nicht an die Macht gekommen. War ja nicht alles schlecht damals. Das sagte sich wohl auch Dr. Helmut Kohl und hielt denkbar traditionsbewust die Hand auf!

    Richter, Staatswanwälte und andere hohe Beamte verkehrten laut RBB unbehelligt im Kinderbordell Jasmin.

    Das ist die freiheitlich demokratische Grundordnung die ich von BRD aufgezwungen bekomme!

Diesen BLOG als RSS-Feed hier.

TTIP-freie Zone Bergisch Gladbach - HIER Bürgerantrag ONLINE unterstützen

Bilder: Aktionstag gegen TTIP in Bergisch Gladbach

  Fitness gratis beim LVR Fahrstuhl zum 4ten Stock

BLOG

Mit Geschlossenheit geht DIE LINKE im Kreis gestärkt aus der Wahl hervor (Mo, 25 Sep 2017)
>> mehr lesen

Flächennutzungsplan FNP jetzt im Stadtrat stoppen! (Fr, 22 Sep 2017)
>> mehr lesen

100% Bergisches Land (Mi, 30 Aug 2017)
>> mehr lesen

Wahlkampf zum Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis 2017 (Di, 29 Aug 2017)
>> mehr lesen

100% für das Bergische Land – Linker Landratskandidat 2017 (Do, 03 Aug 2017)
>> mehr lesen

Neid und Hass lähmen! (Mi, 26 Jul 2017)
>> mehr lesen

Bürgermeister Lutz Urbach will Flächennutzungsplan gegen die Bürgerinnen und Bürger durchziehen (Di, 04 Jul 2017)
>> mehr lesen

Frische Pfifferlinge (Di, 27 Jun 2017)
>> mehr lesen

Jetzt reden die Bürgerinnen und Bürger über den FNP. (Fr, 05 Mai 2017)
>> mehr lesen

Linkes Kommunalwahlprogramm GL einhalten! (Fr, 10 Mär 2017)
>> mehr lesen

Verzeihen, Respekt und Solidarität ... (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Volkhochschule GL gibt der rassistischen AfD eine Plattform! (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Bürgerinnen und Bürger wollen beim Flächennutzungsplan Bergisch Gladbach mitreden und nicht nur zuschauen! (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Basisgruppe fordert Auflösung des „Mitte-Links-Bündnis“ (Mo, 06 Mär 2017)
>> mehr lesen

Wie die Bürgerpartei Bergisch Gladbach abkassiert (Di, 28 Feb 2017)
>> mehr lesen

"Mitte-Links-Bündnis" erklärt Tomás Santillán für tot. (Mo, 13 Feb 2017)
>> mehr lesen

BBI-GL: Bündnis für einen zukunftsgerichteten FNP (Do, 26 Jan 2017)
>> mehr lesen

Restaurant & Steakhaus El Gaucho Köln mit neuer Webseite (So, 22 Jan 2017)
>> mehr lesen

Interessante Seiten:

Archiv

tmsantillan bei Twitter: