Wer hat die Telefonnummer des Bürgermeisters?

Vorteilskarte CDU & Stadt GL

Jetzt CDU Mitglied werden und städtische Vorteile genießen!!


Während andere Städte mit verkrusteten Strukturen und ausschweifender Vetternwirtschaft und Lustreisen der Verantwortlichen kämpfen, hat die Stadt Bergisch Gladbach den Sprung zur modernen Serviceverwaltung geschafft. Mit der Mitgliedschaft bei der CDU Bergisch Gladbach erhalten Sie nicht nur eine schnödes Parteibuch in Scheckkartenformat, sondern auch eine Menge Vorteile in dieser Stadt. Wenn sie sich etwas bemühen, bekommen sie lukrative Beraterverträge im Dringlichkeitsverfahren zugeschanzt, dürfen trotz günstigerer Angebote von Mitbewerbern das teurere Baumaterial liefern, bekommen Grundstücken mit einem Bürgerzentrum drauf fast geschenkt, eine guten leitende Position in einem Fachbereich der Verwaltung, Blitzauskunft zu einer Bauvoranfrage direkt von der Verwaltungsspitze oder sogar die Telefonnummer des Bürgermeisters, auf der sie ihn an einem Sonntagnachmittag anrufen können, um die Dienstleistungen der Stadt auch am Wochenende in Anspruch nehmen zu können.

In der aktuellen Wochenendausgabe des Kölner Stadt-Anzeigers (06.07.2013) nennt der Bergisch Gladbacher Bürgermeister Lutz Urbach als ein Beispiel für die gute Arbeit seiner Verwaltung: "An einem Sonntagabend um kurz vor zehn ruft mich ein Bürger an und erzählt, er fliege morgen früh um sieben Uhr nach Mexiko. Seine Frau wolle mit, nur hätten sie gerade festgestellt, dass der Reisepass abgelaufen sei. Ich habe dann einmal telefoniert, nur einmal, mehr habe ich nicht getan. Das Ehepaar durfte am Sonntag um 22.30 Uhr zum Stadthaus kommen, die Frau erhielt einen vorläufigen Reisepass. Das geht schon in Richtung Glücksmoment. Da denke ich einfach: "Supertruppe"."

Wir wissen nicht, ob der Bürger am Wochenende die Vorteile der Mitgliedschaft in der CDU nutzen konnte, aber  er verfügt über sehr gute Beziehungen in dieser Stadt. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Bürgermeister Lutz Urbach und die CDU mit großer Bürgernähe um die drängenden und brennenden Probleme diese Stadt kümmern. Voller Einsatz!

Wenn sie eine ganz normale durchschnittliche Bürgerin oder ein Bürger dieser Stadt sind, rufen sie den Bürgermeister doch mal Sonntags oder abends um 22.30 Uhr unter seiner zentralen Amtsnummer an: 02202-140. Vielleicht kann er ihnen ja ganz unbürokratisch helfen? ...
Um einem unpersönlichen Anrufbeantwortertext der Stadt auszuweichen lohnt sich die Vorteilskarte der CDU. Greifen sie noch heute zu und gewinnen sie neue Freunde für alle Lebenslage.

Alternativ suchen sie sich die Rufnummer von Lutz Urbach direkt im örtlichen Telefonbuch raus. Dann brauchen sie keine Mitgliedsbeiträge zu zahlen, verzichten aber auf andere Wohltaten!

Siehe auch: 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Frieda Kunze (Dienstag, 09 Juli 2013 09:05)

    Als Mitarbeiterin der Stadtverwaltung hätte ich mich über einen Anruf des Bürgermeisters wenig gefreut. Wahrscheinlich hätte ich seine Bitte trotzdem und knurrend erfüllt und mir den Hinweis auf meinen Arbeitsvertrag und die Tarifvereinbarungen verkniffen! Auch wenn viele Bürger Witze über faule Beamte und den öffentlichen Dienst machen, ich arbeite viel und mache Überstunden. Doch der Sonntag ist mir und meiner Familie heilig!

  • #2

    Frieda Kunze (Dienstag, 09 Juli 2013 09:10)

    Nachtrag: Was wäre wohl geschehen, wenn die Kollegen "Nein" gesagt hätten? Keine Lorberre für den Chef und das mag kein Chef!

  • #3

    unbekannt (Dienstag, 09 Juli 2013 10:01)

    Wenn mich am Wochenende der Chef anruft, gehe ich nicht ans Telefon. Das hat er schnell aufgegeben. Wenn ich eine Reise machen will, schaue ich nicht erst einen Tag vorher, wo mein Reisepass ist, sondern Wochen vorher. Ich frage mich, wer die Überstunden und den Dienst der Beamten am Sonntag bezahlen muss? War vielleicht noch ein Hausmeister dabei und die ganze Nummer kostet den Steuerzahler gleich 2x Wochenendzuschlag? Gibt es dafür eine extra Expressgebühr für die Erstellung eines Sonntagspasses und deckt diese die Kosten, die ich als Steuerzahler für die Nummer mit Extrawurst zahlen muss? Wahrscheinlich werde ich dazu keine Antworten bekommen.

  • #4

    Christian (Dienstag, 09 Juli 2013 12:00)

    ... Diese Karte will ich haben! Wo kann ich die bestellen? Was gibt es noch für Wohltaten und was kostet es?

  • #5

    Patriot (Dienstag, 09 Juli 2013 16:28)

    Beim Adolf hätte man Sie erschießen lassen!

  • #6

    Inge (Dienstag, 09 Juli 2013 18:09)

    Warum wollen sie den Verfasser "erschießen" lassen? Santillan schreibt über Dinge, die in Bergisch Gladbach die Spatzen von den Dächern pfeifen und bei den Mitarbeitern der Verwaltung unter der Hand besprochen werden.

  • #7

    unbekannt (Dienstag, 09 Juli 2013 21:35)

    Arbeitsrechtlich ist dieser Ablauf unhaltbar. Wie waren die Verwaltungsmitarbeiter eigentlich versichert? Wenn ihnen am Sonntag etwas auf dem Weg zum Bürgerhaus oder im Bürgerhaus passiert wäre, wer hätte das gezahlt? Der Bürgermeister?

  • #8

    Christian (Mittwoch, 10 Juli 2013 08:18)

    @unbekannt & @Frieda Kunze: Natürlich ist es nicht in Ordnung, daß ein Bürgermeister seine Untergebenen dazu nötigt am Sonntag zu arbeiten. Die Kosten dafür sind im Verhältnis zu den anderen Punkten, die angesprochen werden und mehre Millionen € Steuern kosten, Kleinkram. Eine Bevorzugung von Parteifreunden bei der Besetzung von Stellen, bei der Vergabe von Aufträgen o. Ä. ohne Rücksicht auf die fachliche Qualifikation, den Preis oder andere günstigere Möglichkeiten wäre eine ausgewachsene Form des bergischen Klüngels. Das ist nicht witzig!

  • #9

    Michael Melchert (Mittwoch, 10 Juli 2013 15:25)

    Viktor Frankl sagte:"Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit." Die Ausführungen von Thomas Santillan zu Neoputismus in Bergisch Gladbach sind hart. Interessant sind die Reaktionen. Wer fühlt sich angesprochen? Man lernt viel dazu und ich bin sehr darüber betroffen, wie und mit welchen Anschuldigungen und Härte darauf reagiert wird. Das Kommando Gegenattacke rückt die Hauptpunkte in den Hintergrund. Die Geschichte mit den Ersatzpass und der Telefonnummer ist Nebensache und nicht der eigentliche "Kern". Ich bin erstaunt, dass sich alle nur darüber auslassen. Zu den Vorwürfen bei der Vergabe von Aufträgen und Personalentscheidungen nach Parteibuch schweigen alle. Warum?

  • #10

    Noah W. Kühn (Mittwoch, 10 Juli 2013 18:31)

    Wo kann ich diese Vorteilskarte von der CDU bekommen? Hört sich gut an!

  • #11

    unbekannt (Mittwoch, 10 Juli 2013 20:58)

    Ich selbst bin Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Bergisch Gladbach. Ich bleibe ganz bewußt anonym, denn wenn ich meinen Namen nennen würde, wäre meine Laufbahn gelaufen. Deshalb schweige ich und lege nur ein Grinsen auf. Danke, Herr Santillan! :-)

Diesen BLOG als RSS-Feed hier.

TTIP-freie Zone Bergisch Gladbach - HIER Bürgerantrag ONLINE unterstützen

Bilder: Aktionstag gegen TTIP in Bergisch Gladbach

  Fitness gratis beim LVR Fahrstuhl zum 4ten Stock

BLOG

Fairness im Wahlkampf sieht anders aus! (Mi, 27 Sep 2017)
>> mehr lesen

Mit Geschlossenheit geht DIE LINKE im Kreis gestärkt aus der Wahl hervor (Mo, 25 Sep 2017)
>> mehr lesen

Flächennutzungsplan FNP jetzt im Stadtrat stoppen! (Fr, 22 Sep 2017)
>> mehr lesen

100% Bergisches Land (Mi, 30 Aug 2017)
>> mehr lesen

Wahlkampf zum Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis 2017 (Di, 29 Aug 2017)
>> mehr lesen

100% für das Bergische Land – Linker Landratskandidat 2017 (Do, 03 Aug 2017)
>> mehr lesen

Neid und Hass lähmen! (Mi, 26 Jul 2017)
>> mehr lesen

Bürgermeister Lutz Urbach will Flächennutzungsplan gegen die Bürgerinnen und Bürger durchziehen (Di, 04 Jul 2017)
>> mehr lesen

Frische Pfifferlinge (Di, 27 Jun 2017)
>> mehr lesen

Jetzt reden die Bürgerinnen und Bürger über den FNP. (Fr, 05 Mai 2017)
>> mehr lesen

Linkes Kommunalwahlprogramm GL einhalten! (Fr, 10 Mär 2017)
>> mehr lesen

Verzeihen, Respekt und Solidarität ... (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Volkhochschule GL gibt der rassistischen AfD eine Plattform! (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Bürgerinnen und Bürger wollen beim Flächennutzungsplan Bergisch Gladbach mitreden und nicht nur zuschauen! (Do, 09 Mär 2017)
>> mehr lesen

Basisgruppe fordert Auflösung des „Mitte-Links-Bündnis“ (Mo, 06 Mär 2017)
>> mehr lesen

Wie die Bürgerpartei Bergisch Gladbach abkassiert (Di, 28 Feb 2017)
>> mehr lesen

"Mitte-Links-Bündnis" erklärt Tomás Santillán für tot. (Mo, 13 Feb 2017)
>> mehr lesen

BBI-GL: Bündnis für einen zukunftsgerichteten FNP (Do, 26 Jan 2017)
>> mehr lesen

Interessante Seiten:

Archiv

tmsantillan bei Twitter: